Autokonzerne verbrennen Ihr Geld!

Wir holen es zurück:

Jetzt Klageweg prüfen

Individuelle Auswertung Ihrer Lage:  ✔ schnell ✔ sicher ✔ kostenlos

Abgas Skandal – VW zahlt Schadensersatz in den USA, Verbraucherschützer fordern dies auch für Deutschland

VW hat im Abgasskandal verkündet, den Kunden in den USA und Canada Schadensersatz zu bezahlen in der Form von Gutscheinen. Die VW Geschädigten sollen 1.000 Dollar erhalten, wobei 500 Dollar zur freien Verfügung stehen und 500 Dollar für Dienstleistungen im Autohandel gedacht sind.

Wie die Welt online am 10.11.2015 berichtet, sind in Deutschland solche Gutscheinaktionen nicht vorgesehen. Diese Aktion gelte nur für Nordamerika. Die Welt berichtet zudem, dass VW davon ausgehe, mit den Nachbesserungen die Probleme zu beheben. Deshalb werde es in Deutschland keine Angebote geben, die z.B. einen Austausch der Fahrzeuge vorsehen.

VW will offensichtlich nur die Kunden in den USA und in Canada zufrieden stellen. Die Kunden in Deutschland bleiben im Regen stehen. Sie bekommen keine Informationen, mit Ausnahme der Tatsache dass irgendwann nachgebessert werden soll. Ob die Autos dann in Ordnung sind, steht in den Sternen. Zuletzt wurde berichtet, dass bei zahlreichen Autos umfangsreiche technische Änderungen notwendig sind.

Verbraucherschützer wie der Bundesverband der Verbraucherzentralen fordern nunmehr auch für deutsche Kunden Gutscheine. Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer fordert bereits seit Beginn des Abgas Skandals eine Entschädigung für die VW Kunden. Eine Abspeisung mit Gutscheinen, die dann auch noch in einem VW Autohaus eingelöst werden sollen, ist aus Sicht der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer nicht annehmbar. Die Geschädigten im VW Skandal wissen nicht, welche Schäden ihnen in Zukunft entstehen. Es ist zu vermuten, dass VW mit den Gutscheinen in den USA die Kunden endgültig ausbezahlen will, d.h. diese sollen sicher keine Ansprüche mehr geltend machen können, wenn sie die Gutscheine annehmen. VW würde dann keine Gefahr mehr laufen für künftige Schäden an den PKW aufkommen zu müssen.

Geschädigte sollten daher sehr vorsichtig sein mit der Annahme von Angeboten. Niemand weiß, was die Nachbesserung für Auswirkungen auf den Motor haben wird. Sollten sich nach einigen Jahren herausstellen, dass der Motor Schäden erleidet dadurch, stehen die Geschädigten dumm da: VW wird dann diese Schäden nicht mehr übernehmen.