• 5. Aug
    2017

    Abgasskandal Staatshaftung - Klage auf Schadensersatz gegen Bundesrepublik Deutschland eingereicht

    Staatsversagen wird vor Gericht verhandelt!

    Die im Abgasskandal führende Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat bundesweit die erste Staatshaftungsklage gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen des VW Abgasskandals eingereicht. Die Klage wurde beim Landgericht Freiburg anhängig gemacht. Sie richtet sich gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesverkehrsministerium, dieses vertreten durch den Bundesminister Dobrindt. Weiterlesen


  • 21. Sep
    2017

    VW Skandal - Landgericht Bochum verurteilt zur Neulieferung ohne Nutzungsentschädigung

    Im VW Abgasskandal hat das Landgericht Bochum mit Urteil vom 13.09.2017, I-4 O 102/16 einen Händler dazu verurteilt, einen neuen Skoda Superb Combi aus der aktuellen Serienproduktion gegen Rückgabe des alten, vom Abgasskandal betroffenen Skoda Superb Combi nachzuliefern ohne Zahlung einer Nutzungsentschädigung.

      Weiterlesen

  • 21. Sep
    2017

    VW Skandal - Landgericht Nürnberg verurteilt zur Neulieferung ohne Nutzungsentschädigung

    Im VW Abgasskandal hat das Landgericht Nürnberg-Fürth mit Urteil vom 23.08.2017, 12 O 407/17 einen Händler dazu  verurteilt, einen neuen Skoda Octavia 2,0l TDI aus der aktuellen Serienproduktion gegen Rückgabe des manipulierten und vom Abgasskandal betroffenen Skoda Octavia zu liefern. Eine Nutzungsentschädigung muss der Geschädigte nicht bezahlen. Weiterlesen

  • 21. Sep
    2017

    VW Skandal - Landgericht Essen verurteilt VW in 2 Urteilen zu Schadensersatz

    Im VW Abgasskandal hat das Landgericht Essen am 28.08.2017 2 Urteile gegen die Volkswagen AG und gegen einen Händler verkündet. Die Verfahren wurden von der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH geführt. Weiterlesen

  • 20. Sep
    2017

    Porsche Cayenne Rückruf - Porsche AG schreibt Kunden an, was tun?

    Mit Schreiben vom 15.09.2017 wendet sich die Porsche AG an Käufer des Porsche Cayenne V6 Diesel. In diesem Brief teilt die Porsche AG lapidar mit, dass es zu Unregelmäßigkeiten bei zugekauften Komponenten im Bereich der Motorsteuerung gekommen sei. Man übernehme dafür die Verantwortung und entschuldigt sich bei den Kunden. Dem KBA sei deshalb im Juli 2017 ein Softwareupdate der Motorsteuerung angeboten worden, welches im Rahmen eines Rückrufs umgesetzt werden soll. Dieses Update liege dem KBA nunmehr vor. Sobald die Freigabe erteilt ist, wird es einen Rückruf geben. Weiterlesen

  • 4. Sep
    2017

    VW Skandal - Landgericht Freiburg verurteilt VW zu Schadensersatz und Händler zur Rücknahme eines VW Passat

    Zwei Passat-Käufer dürfen ihren vom Abgasskandal betroffenen Kombi an einen Autohändler aus dem Freiburger Umland zurückgeben. Dies entschied das Landgericht Freiburg Ende August 2017 (Urteil vom 25.08.2017, Aktenzeichen: 2 O 317/16, nicht rechtskräftig). Der Händler muss auch 2/3 der Gerichtskosten und der außergerichtlichen Rechtsanwaltskosten tragen. Das Gericht stützte die Entscheidung auch darauf, dass die Kläger keine Frist für eine Nachbesserung hätten setzen müssen. Dies sei ihnen nicht zumutbar gewesen. Weiterlesen

  • 30. Aug
    2017

    VW Skandal - erneut 4 Urteile auf Schadensersatz, Minderung und Neulieferung erstritten

    Zu Beginn des VW-Abgasskandals gingen nicht wenige davon aus, dass gegen einen großen Konzern wie die Volkswagen AG „eh nichts zu machen“ sei. Dass diese Einschätzung so nicht stimmt, zeigen zahlreiche Gerichtsurteile, die in den vergangenen Monaten zugunsten der Kunden ergangen sind. Wegweisend für zahlreiche Betroffene war hier u.a. das im Januar 2017 ergangene, von der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer erstrittene Urteil des Landgerichts Regensburg, in dem erstmals ein Autohaus zur Lieferung eines neuen, mangelfreien Ersatzfahrzeugs verurteilt wurde. Und auch fortlaufend geben Gerichte den Kunden recht. Im Fokus stehen neben den Autohäusern auch zunehmend der Autobauer VW selbst. Immer mehr Landgerichte entscheiden, dass den betroffenen Fahrzeugkäufern Schadensersatzansprüche zu stehen, weil VW ihnen in einer gegen die guten Sitten verstoßenden Weise Schäden zugefügt hat. Weiterlesen

  • 21. Aug
    2017

    VW Skandal Urteil - Landgericht Heilbronn: Genehmigung des KBA politisch motiviert und zum Schutz von VW

    Die im VW Abgasskandal führende Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erstreitet weiteres grundsätzliches Urteil zu Gunsten eines Geschädigten. Das Landgericht Heilbronn, 9 O 111/16 hat mit Urteil vom 15.08.2017 einen Audi Händler zur Rücknahme eines Audi Q 3 verurteilt, Zug um Zug gegen Kaufpreisrückzahlung abzüglich einer Nutzungsentschädigung. Das Fahrzeug ist vom VW Abgasskandal betroffen. Das Landgericht Heilbronn ist davon überzeugt, dass das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) aus einer politischen Motivation und zum Schutz des systemrelevanten Motorenherstellers (VW-Konzern) heraus die Genehmigung für das Softwareupdate erteilt habe.

      Weiterlesen

  • 18. Aug
    2017

    VW Skandal - Gerichte entscheiden für Geschädigte, Verjährung der Ansprüche, letzte Chance zu handeln

    Die im VW Abgasskandal führende Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH erstreitet für zahlreiche Geschädigte bundesweit vor zahlreichen Gerichten Urteile gegen verschiedene Händler und gegen die Volkswagen AG. Stiftung Warentest empfiehlt ausdrücklich die Kanzlei:

    Übersicht bei Stiftung Warentest Weiterlesen

  • 8. Aug
    2017

    ARD Tagesthemen: Die Klagewelle im Abgasskandal rollt - Dr. Ralf Stoll als führender Anwalt sieht Erfolgschancen für Kläger steigen

    Der VW-Abgasskandal und seine rechtliche Aufarbeitung überschwemmen die bundesdeutschen Gerichte. Über die Vielzahl der Klagen gegen VW berichteten am 07.08.2017 sogar die ARD-Tagesthemen. Dr. Ralf Stoll, Gründer der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer berichtet in einem Interview, was viele Geschädigte veranlasst, vor Gericht zu ziehen. Weiterlesen