Verkauf / Rückgabe / Inzahlungnahme des Fahrzeugs

In der Regel raten wir von einem Verkauf des Fahrzeugs ab: dieses kann im Rahmen einer Klage als Beweismittel genutzt und für Vergleichsverhandlungen heran gezogen werden. Grundsätzlich können wir aber auch nach dem Verkauf Ansprüche geltend machen.

Wenn Sie sich von Ihrem softwaremanipulierten Fahrzeug trennen möchten, bitten wir Sie, dies unbedingt vorher mit uns abzuklären. Ein Verkauf hat Einfluss auf die rechtlichen Möglichkeiten.

Was muss ich beim Verkauf des Fahrzeugs beachten?

Sollten Sie Ihr Fahrzeug veräußern wollen, bitten wir Sie folgende drei Punkte zu beachten:

  1. Grundsätzlich sollte der Verkehrswert des Fahrzeugs zum Zeitpunkt des Verkaufs bekannt sein. Bspw. ist bei der Rückabwicklung nach Rücktritt oder nach einer Anfechtung statt des Fahrzeugs Wertersatz in Höhe des Verkehrswerts zu leisten. Der Verkehrswert müsste bestenfalls von einem Sachverständigen festgestellt werden. Da dies jedoch finanziell zu aufwendig ist, sollten Sie zumindest drei oder mehr Angebote von verschiedenen Händlern oder Käufern einholen. Auf der Grundlage dieser Angebote kann der Verkehrswert geschätzt werden.
  2. Nach dem Verkauf des Fahrzeugs können wir Sie nur weiter vertreten, wenn Ihnen die Rechte wegen des Sachmangels weiterhin zustehen. In vielen Standardkaufverträgen (insbesondere bei Privatverkäufen) werden Gewährleistungsrechte und sonstige Ansprüche wegen Sachmängeln an den Käufer abgetreten. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Sachmängelrechte nicht an den Käufer abtreten. Um dies zu verhindern, können Folgendes separat mit dem Käufer vereinbaren: Das Fahrzeug mit der FIN [bitte einfügen] ist vom VW Abgasskandal betroffen. Der Verkäufer [bitte Ihren Namen einfügen] macht aufgrund dieser Tatsache Ansprüche geltend. Ansprüche, die im Zusammenhang mit dem VW Abgasskandal bestehen, werden nicht an den Käufer abgetreten.
  3. Verkaufen Sie Ihr Fahrzeug an den ursprünglichen Verkäufer oder an einen Vertragshändler, sollten Sie zudem klarstellen, dass die Rücknahme des Fahrzeugs nicht als Verzicht auf die Geltendmachung von Ansprüchen zu sehen ist. Dazu genügt folgender Satz: In Bezug auf das Fahrzeug mit der FIN [bitte einfügen] behalte ich mir die Geltendmachung weiterer Ansprüche aufgrund des VW Abgasskandals auch nach dem Verkauf vor.

 

Zurück zur Übersicht

FAQ

Welche Auswirkung hat der Verkauf, wenn ich die Rückabwicklung des Vertrags anstrebe?

Im Rahmen der Rückabwicklung verlangen wir die Rückzahlung des Kaufpreises abzüglich eines Nutzungsersatzes gegen Rückgabe des Fahrzeugs. Nach der Veräußerung ist Letztere naturgemäß nicht mehr möglich. Statt der Rückgabe des Fahrzeugs schulden Sie Wertersatz in Höhe des Verkehrswerts.

Wie berechnet sich mein Anspruch nach dem Verkauf?

Sollten Sie im Zeitpunkt der Rückgabe das Fahrzeug nicht mehr zurückgeben können, schulden Sie Wertersatz. Wertersatz kann in Höhe des Verkehrswertes gefordert werden. Der Verkehrswert entspricht, unter bestimmten Voraussetzungen, dem Verkaufspreis des Autos. Verfügen Sie also zum Zeitpunkt der Rückgabeverpflichtung nicht mehr über das Fahrzeug, erhalten Sie daher den Kaufpreis, vom dem der Nutzungsersatz und der Verkehrswertes des Fahrzeugs abgezogen werden.

Bitte beachten Sie die obenstehenden Verkaufshinweise.

 

Die Nutzungsentschädigung errechnet sich wie folgend:

Der Nutzungsersatz berechnet sich bei einem Neufahrzeug überschlägig wie folgt:

Nutzungsersatz =  (Bruttokaufpreis x gefahrene Kilometer) / Erwartete Gesamtfahrleistung

Bei der erwarteten Gesamtfahrleistung darf man von ca. 250.000 km ausgehen. Das Landgericht München und das Landgericht Hildesheim haben für bestimmte Fahrzeugmodelle eine erwartete Gesamtfahrleistung von 300.000 km angenommen.

 

Der Nutzungsersatz berechnet sich bei einem Gebrauchtfahrzeug überschlägig wie folgt:

Nutzungsersatz = (Bruttoverkaufspreis x selbst gefahrene Kilometer) / Erwartete Restfahrleistung

Ihre selbst gefahrenen Kilometer berechnen sich wie folgt: aktueller Kilometerstand abzüglich des Kilometerstands bei Erwerb des Fahrzeugs. Die erwartete Restfahrleistung entspricht der erwarteten Gesamtfahrleistung abzüglich des Kilometerstands bei Kauf des Fahrzeugs. Bei der erwarteten Gesamtfahrleistung darf man von ca. 250.000 km ausgehen. Das Landgericht München und das Landgericht Hildesheim haben für bestimmte Fahrzeugmodelle eine erwartete Gesamtfahrleistung von 300.000 km angenommen.

Welche Auswirkungen hat der Verkauf, wenn ich die Neulieferung anstrebe?

Im Rahmen der Neulieferung verlangen wir die Lieferung eines typengleichen, mangelfreien Fahrzeugs gegen Rückgabe des mangelhaften Fahrzeugs. Wenn das Fahrzeug bereits verkauft ist, ist dies nicht mehr möglich. Nach der Veräußerung ist Letztere naturgemäß nicht mehr möglich. Statt der Rückgabe des Fahrzeugs schulden Sie Wertersatz in Höhe des Verkehrswerts. In vielen Fällen wird gleichzeitig mit dem Verkauf des betroffenen Fahrzeugs ein neues Fahrzeug erworben. Es ist dann zu überlegen, ob Sie weiterhin die Neulieferung eines mangelfreien Fahrzeugs wünschen oder Alternativ die Rückabwicklung bzw. Minderung und Schadensersatz verlangen. Eine Änderung des Anspruchswunsch ist in dieser Konstellation grundsätzlich möglich.

Wie berechnet sich der Wertersatz?

Sollten Sie auch nach dem Verkauf des betroffenen Fahrzeugs die Neulieferung wünschen, müssen Sie statt der Rückgabe des Fahrzeugs Wertersatz leisten. Die Höhe des Wertersatzes bestimmt der Verkehrswert. Dieser richtet sich regelmäßig nach dem erzielten Verkaufspreis. Soweit Sie Ihr Fahrzeug veräußert haben, würden Sie ein neues Fahrzeug gegen Zahlung des Wertersatzes für das verkaufte Fahrzeug erhalten.

Bitte beachten Sie die obenstehenden Verkaufshinweise.

Was muss ich beachten, wenn ich einen Neuwagen bei dem Händler kaufen möchte, den ich wegen des Abgasskandals in Anspruch nehme?

Grundsätzlich hat eine Neuwagenbestellung nichts mit den Ansprüchen wegen des Abgasskandals zu tun. Vorsorglich sollten Sie dem Autohaus schriftlich mitteilen, dass die Neubestellung (und ggf. die spätere Rückgabe des Altfahrzeugs) kein Verzicht auf Ihre Rechte darstellt und Sie nach wie vor Ihren Anspruch aufrecht erhalten. Hierfür können Sie folgenden Text verwenden:

Meine Neuwagenbestellung [und die nachfolgende Rückgabe des  Fahrzeugs mit der FIN [bitte einfügen]] stellt keinen Verzicht auf meine Rechte wegen des Abgasskandals dar. Die mir zustehenden Rechte werde ich weiterhin gegenüber allen Anspruchsgegner verfolgen.

Bitte informieren Sie uns in dieser Konstellation vorab. Erfahrungsgemäß können wir unter den vorgenannten Umständen bessere Konditionen für den Neuwagenerwerb aushandeln. Wir weisen zudem darauf hin, dass ein Neuwagenerwerb unter Inzahlunggabe des betroffenen Fahrzeugs beim Verkäufer des betroffenen Fahrzeugs als Vergleich im rechtlichen Sinne gesehen werden kann. In diesem Fall sollte vorab Ihre Rechtsschutversicherung informiert werden, damit für Sie keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Welche Auswirkungen hat der Verkauf, wenn ich eine Minderung anstrebe?

Durch die Minderung soll die Differenz zwischen einem mangelfreien und dem an Sie verkauften mangelhaften Fahrzeug ersetzt werden. Diese Differenz bezieht sich auf den Zeitpunkt des Kaufs des Fahrzeugs und bleibt grundsätzlich auch nach dem Verkauf die gleiche. Da SIe im Fall der Minderung an den Verkäufer keine Leistung erbringen müssen, ist der Verkehrswert zunächst unerheblich. Dennoch können sich Beweisschwierigkeiten im Prozess ergeben. Daher bitten wir Sie auch in dieser Konstellation um Beachtung der obenstehenden Verkaufshinweise.
 

Zurück zur Übersicht